Rat (Landwirtschaft und Fischerei)

Dieser Rat befasst sich mit der Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP), mit der Lebensmittelproduktion, der ländlichen Entwicklung sowie der Verwaltung des Fischereiwesens. 

Der Rat tagt einmal pro Monat. Ihm gehören die für Landwirtschaft und Fischerei zuständigen Minister der 28 Mitgliedstaaten an. Die Zuständigkeiten der GAP umfassen folgende Bereiche: Forstwirtschaft, ökologische Landwirtschaft, Qualität der Erzeugung sowie Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln. Im Rahmen der Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) kann der Rat Rechtsvorschriften erlassen und Fangquoten für Mitgliedstaaten festlegen, um die Probleme der Überfischung zu beheben.

Rat (Wirtschaft und Finanzen – ECOFIN)

Im Rat „Wirtschaft und Finanzen“ tagen die zuständigen Wirtschafts- und Finanzminister der Mitgliedstaaten einmal pro Monat. Der Rat beschäftigt sich mit der EU-Politik in den folgenden Bereichen: Wirtschaft, Steuerwesen und Regulierung der Finanzdienstleistungen. Dabei koordiniert der Rat die Wirtschaftspolitik, kontrolliert die Finanz- und Haushaltspolitik der Mitgliedstaaten, kümmert sich um die rechtlichen Aspekte des Euro und ist für die Finanzmärkte, den Kapitalverkehr und die Beziehungen zu Drittländern zuständig.

Gemeinsam mit dem Europäischen Parlament stellt der Rat ECOFIN den Jahreshaushaltsplan der Europäischen Union auf. Darüber hinaus koordiniert der Rat die Position der EU bei internationalen Tagungen wie der G20, des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank.

Rat (Wettbewerbsfähigkeit)

Dieser Rat ist bestrebt, die Wettbewerbsfähigkeit und den Wachstum der EU zu stärken. Er ist für die folgenden Bereiche zuständig: Binnenmarkt, Industrie, Forschung, Innovation und Raumfahrt. 

Abhängig von der Tagesordnung kommen im Rat „Wettbewerbsfähigkeit“ die für Handel, Wirtschaft, Industrie, Forschung und Innovation sowie Raumfahrt zuständigen Minister aller Mitgliedstaaten zusammen. Der Rat arbeitet daran, Hindernisse für den grenzüberschreitenden Warenverkehr zu beseitigen und industriepolitische Belange in anderen relevanten Bereichen der EU-Politik aufzugreifen. 

Zudem versucht der Rat, die wissenschaftliche und technologische Basis der europäischen Industrie zu stärken und arbeitet mit der Europäischen Weltraumorganisation zusammen.  

Rat (Bildung, Jugend, Kultur und Sport)

Dieser Rat befasst sich mit einer Reihe politischer Fragen in den Bereichen Bildung, Kultur, Jugend und Sport. 

An den Ratstagungen nehmen die jeweiligen Minister für Bildung, Kultur, Jugendpolitik, Kommunikation und Sport teil. Ziel des Rates ist es, die Mobilität von Studierenden und Lehrkräften zu unterstützen sowie die Kunst, Literatur und visuelle Medien zu fördern. 

Rat (Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz)

Dieser Rat ist für die EU-Politik in den Bereichen sozialer Schutz, Beschäftigung, Verbraucherschutz, Gesundheit und Chancengleichheit zuständig. 

Der Rat setzt sich aus den für Beschäftigung, soziale Angelegenheiten, Gesundheit und Verbraucherschutz zuständigen Ministern aller EU-Mitgliedstaaten zusammen. Der Rat tagt viermal im Jahr, wobei zwei dieser Tagungen ausschließlich den Themen Beschäftigung und Sozialpolitik gewidmet sind.

Ziel des Rates ist es, die Beschäftigungslage sowie die Lebens- und Arbeitsstandards zu verbessern.
 

Rat (Umwelt)

​Der Rat „Umwelt“ beschäftigt sich mit der Umweltpolitik der EU und konzentriert sich unter anderem auf den Umweltschutz, den umsichtigen Umgang mit Ressourcen und den Schutz der menschliche​n Gesundheit. Der Rat tagt etwa viermal im Jahr und vereint die Umweltminister aller Mitgliedstaaten. Auf der Tagungsordnung stehen Diskussionen zur Umweltpolitik der EU sowie Maßnahmen zum Klimaschutz durch die Teilnahme an internationalen Konferenzen. Außerdem ist der Rat bemüht, die Umweltstandards der EU auf internationale Ebene auszudehnen. 

Rat (Auswärtige Angelegenheiten)

Der Rat „Auswärtige Angelegenheiten“ ist zuständig für die Außenpolitik der EU, die Verteidigungs- und Sicherheitspolitik, den Handel, die Entwicklungszusammenarbeit und die humanitäre Hilfe. Der Rat tagt einmal im Monat. Je nachdem, welche Fragen anstehen, nehmen folgende Minister der Mitgliedstaaten teil: Außenminister, Verteidigungsminister, Entwicklungs- und Handelsminister. Die Tagungen werden von der Hohen Vertreterin für die Außen- und Sicherheitspolitik angeführt. Derzeit wird dieses Amt von Federica Mogherini bekleidet. 

Rat (Allgemeine Angelegenheiten)

Dieser Rat beschäftigt sich mit verschiedenen bereichsübergreifenden Themen, darunter die EU-Erweiterung, Kohäsionspolitik, die Annahme des mehrjährigen Finanzrahmens und der institutionelle Aufbau der EU.  Dem Rat gehören die Außenminister der 28 Mitgliedstaaten an. Einmal im Monat kommt der Rat zusammen, um die Vor- und Nachbereitungen der Tagungen des Europäischen Rates zu koordinieren und eine effiziente Arbeitsweise der Ratsformationen zu gewährleisten. 

Rat (Justiz und Inneres – JI)

Der Rat „Justiz und Inneres“ beschäftigt sich mit verschiedenen grenzübergreifenden Themen wie justizielle Zusammenarbeit, Kriminalität und Terrorismus, Migration, Grenzschutz und Asylbewerber. Der Rat verfolgt dabei das Ziel, Freiheit, Sicherheit und Recht zu schaffen. Er tagt zweimal pro Halbjahr, wobei entweder die Justizminister oder die Innenminister zusammenkommen. 

Rat (Verkehr, Telekommunikation und Energie)

Der Rat arbeitet an der Verwirklichung der Ziele der EU in Bezug auf Verkehr, Telekommunikation und Energie. Die Zusammensetzung des Rates hängt von den Tagungsordnungspunkten ab. Während die Verkehrsminister etwa viermal im Jahr tagen, kommen die Telekommunikationsminister zweimal im Jahr zusammen. Die Energieminister tagen drei- bis viermal pro Jahr.