Malta bi​etet unzählige spannende Möglichkeiten, um sich auf die Suche nach dem verborgenen Zauber der Inseln zu machen, zum Beispiel bei einer Schifffahrt rund um die maltesischen Inseln oder zu Fuß in der wilden Landschaft zu einer der herausragenden UNESCO-Weltkulturerbestätten.Dank seiner geografischen Lage ist Malta auch reich an Attraktionen unter Wasser und bietet zahlreiche überwältigende Tauchgebiete. Unterwasserhöhlen wie Santa Maria, Schiffswracks wie die Um El Faroud vor der Küste von Wied iż-Żurrieq und zahlreiche Steilwände und Riffe warten nur darauf, erkundet zu werden. Aber nicht nur Taucher kommen auf ihre Kosten; die Küste Maltas bietet mit ihrer atemberaubenden Schönheit wie an der Bucht von Mellieħa auch Möglichkeiten zum Schnorcheln, Kajakfahren, Surfen oder andere Wassersportarten. 

Wer es lieber etwas ruhiger angehen möchte, kann an den beliebten Stränden von Malta ein Sonnenbad nehmen. Entlang der Küste bieten die Inseln sowohl Fels- als auch Sandstrände. Beide sind gleichermaßen bei den Touristen sehr beliebt. St. Peter‘s Pool im Süden des Landes besticht durch interessante Felsformationen, während man auf Comino an der Blue Lagoon in türkisblauem Meer baden kann. Malta und Comino lassen sich auch bequem per Boot erkunden. Die Betreiber bieten je nach Geschmack verschiedene Schiffstouren rund um die Insel und nach Comino an. Mit einem Luzzu, dem traditionellen Fischerboot auf Malta, kann man auf typisch maltesische Art die Three Cities erreichen bzw. verlassen. Auch beliebt bei den Maltesern ist ein Spaziergang entlang einer der einladenden Promenaden von Sliema, Buġibba oder Marsascala.   

Das warme Klima und die vom Meer beeinflussten Felsformationen machen Malta zu einem idealen Ort für Kletterfreunde. Aber auch Abseilen, Zip Lining und Wandern sind beliebte Abenteuersportarten auf der Insel. Wer lieber motorisiert unterwegs ist, kann auch das schroffste Gelände mit einem geliehenen Geländewagen erkunden.  Einfacher und bequemer mit dem Auto sind Attraktion wie Mellieħa Red Tower, Popeye Village, Fomm ir‑Riħ in Imġarr und die Dingli Cliffs zu erreichen. Abgelegene Gebiete und die Küste in Gozo können auch mit einem geliehenen Quadbike erkundet werden.  Eine gute Gelegenheit, die geschichtlichen Höhepunkte und die Schönheit der maltesischen Inseln zu genießen, bieten die Hop-on-Hop-off-Busse. 

Obwohl Malta eine überdurchschnittliche Bevölkerungsdichte aufweist, sieht man aus der Luft zahlreiche terrassenartig angelegte Felder, die durch traditionelle Steinmauern, il-ħajt tas-sejjieħ, abgegrenzt sind. Diese handwerkliche Bautechnik hat Tradition in Malta und wird seit Generationen weitergegeben. Auf Malta kann man dank der Fülle an Wegen herrlich wandern, zum Beispiel durch die Schlucht Wied iż-Żurrieq zur Blauen Grotte oder entlang Għar Lapsi und den Dingli Cliffs, von wo man nach Westen in den Sonnenuntergang blickt und spektakuläre Aussichten genießen kann. Il-Buskett, ein kleines Waldgebiet, Il‑Miżieb und auch Ta’ Qali sind ideal für einen Ausflug mit der Familie, um im Schatten der Bäume und umgeben von dem wundervollen Kiefernduft die Natur zu genießen. 

Die Schönheit von Maltas unberührter Natur wird durch eine Fülle an Cafés ergänzt, die sich auf die traditionelle Küche spezialisiert haben und einen Duft von Pastizzi und Cappuccino versprühen. Aber auch Liebhaber des Nachtlebens kommen in Malta nicht zu kurz und können sich in exquisiten Weinlokalen typische maltesische Gerichte schmecken lassen. Zudem ist Malta Austragungsort zahlreicher kultureller Veranstaltungen, Konzerte, Festivals und Theaterinszenierungen.